Es gibt wunderschöne Balkonpflanzen. Leider sind viele von ihnen nur einjährig und eine Überwinterung lohnt nicht. Es gibt allerdings zahlreiche mehrjährige Balkonblumen oder auch kleine Stauden und Gräser, welche in die Kästen gepflanzt werden können. Bei ihnen ist eine Überwinterung durchaus sinnvoll. Es gibt mehrere Möglichkeiten, Balkonpflanzen zu überwintern.


Kästen am Durchfrieren hindern

Wichtig ist, dass die Kästen nicht durchfrieren. Um das zu verhindern, kann man Folgendes tun:

  • Tipp 1
  • Den Kasten oder das Pflanzgefäß dick mit Noppenfolie einpacken. Überschüssiges Gießwasser muss allerdings abfließen können. Man kann auch dicke Jute nutzen.
  • Tipp 2
  • Die Erde wird ebenfalls abgedeckt, am besten mit Reisig.
  • Tipp 3
  • Die Pflanzgefäße sollten geschützt stehen, weder Wind, Regen noch zu viel Sonne ausgesetzt sein.
  • Tipp 3
  • Die Gefäße stellt man nicht direkt auf den kalten Boden. Besser ist, sie auf Styroporplatten zu stellen. So werden die Wurzeln vor Erfrierungen geschützt. Ideal sind zwei Platten übereinander.
Kästen frostfrei überwintern

Man nutzt die Vegetationsruhe der Pflanzen und überwintert sie im Kasten an einem kühlen, aber frostfreien Ort, z.B. in der Garage, im Keller, auf dem Boden oder an ähnlichen Orten.

  • Der Ort sollte nicht zu dunkel sein. Die meisten Balkonblumen kommen einige Monate mit weniger Licht zurecht. Sie halten „Winterschlaf“.
  • Die Temperaturen können niedrig sein, sollten aber nicht unter 5 bis 7 ˚C liegen.
  • Bei diesen Temperaturen entfällt das Gießen fast vollständig.
  • Eine Wassergabe pro Monat ist völlig ausreichend.
  • Regelmäßig auf Schädlingsbefall kontrollieren! Die kleinen Plagegeister breiten sich im Winterquartier gern massenhaft aus.

Pflegefehler

Wie bei allen Pflanzen kommt es hauptsächlich durch zu viel Gießwasser zu Verlusten bei den Pflanzen. Zu seltenes Gießen ist meist nicht schlimm. Das verzeihen die Balkonblumen eher, als wenn sie „ersäuft“ werden. Zu viel Nässe führt auch zu Parasitenbefall. Geschwächte Pflanzen werden gern von Bakterien und Pilzen heimgesucht. Wenn diese sich ausbreiten, ist meist der ganze Kasteninhalt nicht mehr zu retten.


Fazit und Tipps

Es macht etwas Mühe, Balkonblumen zu überwintern, aber es kann sich durchaus lohnen. Besonders die Beliebten Kübelpflanzen, die auf Balkonen kultiviert werden, sind es wert, sie durch die kalte Jahreszeit zu bringen.

  • Wichtig ist der ideale Standort und dass man die Pflanzgefäße vor zu niedrigen Temperaturen schützt.
  • Sinnvoll ist, noch Laub unter die Folien oder in die Jutesäcke zu stecken. Das hält schön warm.
  • Zu viel Feuchtigkeit und auch zu viel Sonne unbedingt vermeiden!
  • Die Kästen zum Antreiben ab Anfang März wärmer stellen!
  • Pflanzen ordentlich zurückschneiden!
  • Langsam wieder etwas gießen.
  • Nach den Eisheiligen die Erde erneuern und die Kästen ins Freie bringen. Wieder reichlich gießen und düngen.
von Marion Kostorz

Mein Tipp für Balkonpflanzen

Zum Überwintern im Freien hülle ich die Pflanzen und Töpfe mit Stroh, Styropor, Reißig u.ä. ein. Achtung: Atemlöcher sind wichtig! Die Töpfe stelle ich dicht an die Hauswand.