Mehrjährige Blumen überwintern in der Regel problemlos im Garten. Bei einigen Neuzüchtungen ist ein Winterschutz empfehlenswert, ebenso wie ein geschützter Standort. Empfindliche Blumen kann man im Gewächshaus unterbringen. Das macht aber nur Sinn, wenn dieses beheizt werden kann. Ansonsten bietet es nur wenig Schutz.



Überwintern im Garten

Stauden, Gräser und auch einzelne Blumenarten überwintern, wenn sie richtig eingepflanzt sind, problemlos im Garten. Bei Neupflanzung im Herbst benötigen sie manchmal einen Winterschutz. Voraussetzung für eine gelungene Überwinterung sind:

- der passende Standort
- die richtige Pflege

Ist beides gegeben, sollte die Überwinterung im Freiland kein Problem sein. Einige exotische Neuzüchtungen sind nicht immer so winterhart, wie beim Kauf angegeben wird. Für sie ist der ideale Standort besonders wichtig. Auch sollten sie vor Frost geschützt werden. Viele vertragen keinen kalten Ostwind und auch volle Wintersonne schadet ihnen. Eine Abdeckung mit Reisig ist meist sehr sinnvoll.


Überwintern im Gewächshaus

Pflanzen, die auch in der Ruhezeit viel Licht benötigen, sind in einem Gewächshaus gut untergebracht. Man unterscheidet allerdings bei der Überwinterung in solch einem Glashaus nach Temperaturen.

1. Unbeheiztes Gewächshaus:

  • Hier herrschen annähernd die gleichen Temperaturen wie im Freien.
  • Allerdings stehen die Pflanzen hier vor Wind und direkter Sonneneinstrahlung geschützt, was für viele sehr wichtig ist.
  • Frostwächter verhindern, dass die Temperaturen unter 0 ˚C fallen, haben aber meist einen enormen Stromverbrauch.
  • Im Falle von Minusgraden einen Petroleumofen aufstellen!
  • Schon einige Kerzen können helfen, die Temperatur um die 0 ˚C zu halten.
  • Günstig ist, die Pflanzgefäße auf Styroporplatten zu stellen. Man kann auch das Gewächshaus mit Noppenfolie oder Styropor auskleiden.
  • Gefahr droht den Pflanzen bei lang anhaltendem, starken Frost.
  • An Tagen mit Temperaturen über 0 ˚C Lüften nicht vergessen!

2. Beheiztes Gewächshaus

  • Das Gewächshaus sollte sowohl über eine Heizung, als auch über eine Lüftungsmöglichkeit verfügen.
  • Die eingestellten Pflanzen sollten annähernd die selben Klimaansprüche haben.
  • Die durchschnittliche Temperatur zur Überwinterung von Blumen richtet sich nach den zu überwinternden Pflanzenarten.
  • Zwischen +5 und 8 ˚C ist für die meisten Blumen und Kübelpflanzen eine passende Temperatur.
  • Am Tag sollten die Temperaturen nicht über 15 ˚C steigen. Besonders bei Sonneneinstrahlung klettern diese schnell. Lüften ist dann sehr wichtig.
  • Möglichkeiten zur Schattierung sollten vorhanden sein.

Tipps und Pflegefehler
  • Tipp 1
  • Um Energie zu sparen, sollte das Gewächshaus gut isoliert sein.
  • Tipp 2
  • Bei unbeheizten Kalthäusern hilft es, die Pflanzgefäße gut einzupacken.
  • Tipp 3
  • Man sollte die Überwinterungswünsche der einzelnen Pflanzen kennen.
  • Tipp 4
  • Nie zu viel gießen! Zu wenig Wasser bringt kaum eine Pflanze um, zu viel Wasser dagegen kostet jedes Jahr viele Opfer.
  • Tipp 5
  • Auf Schädlingsbefall achten, besonders in beheizten Gewächshäusern. Da fühlen sich die Plagegeister sehr wohl und vermehren sich rasch.

Fazit

Ein Gewächshaus ist ideal, um Blumen, aber vor allem die geliebten Kübelpflanzen über den Winter zu beherbergen. Je nach Art der Pflanzen sind einige Regeln einzuhalten, damit alle Gewächse gut durch die kalte Jahreszeit kommen.

von Marion Kostorz

Mein Tipp für Blumen

Bei der Gewächshausüberwinterung setze ich auf Frostwächter. Mit Hilfe der kleinen Heizgeräte sind meine Blumen stets vor Eiskälte geschützt. Die elektronische Steuerung regelt die Wärmezufuhr zuverlässig.