Die Dipladenia ist eine Kletterpflanze mit auffallend schönen Blüten und glänzenden, dunkelgrünen Blättern. Ihre Pflege ist nicht kompliziert, einzig die Überwinterung ist nicht ganz einfach. Die Dipladenia mag überhaupt keinen Frost. Auch Temperaturen unter +8 ˚C verträgt sie nicht gut. Gelbe Blätter sind oft die Folge.


Dipladenia im Haus überwintern
  • Sobald Frost angesagt ist oder besser noch, wenn die Temperaturen nachts unter +8 ˚C fallen, die Pflanze ins Winterquartier bringen.
  • Ideal ist ein heller, kühler Standort mit Temperaturen um die 10 bis 15 ˚C. Toll ist ein beheizbares Gewächshaus oder ein Wintergarten.
  • Gegossen wird nur sehr spärlich! Eine Ruhepause ist wichtig. Austrocknen darf der Pflanzballen aber nicht.
  • Nicht düngen!
  • Wichtig ist eine hohe Luftfeuchtigkeit. Deshalb den Raum regelmäßig lüften!
  • Zwar verliert die Pflanze fast alle Blätter, sie treibt aber im Frühjahr recht zuverlässig wieder aus.
  • Eingetrocknete Triebe schneidet man bei Austriebsbeginn weg, sie sind kein Grund zur Sorge.

Was tun im Frühjahr?
  • Die Überwinterung der Dipladenia endet im Februar. Dann wird die Pflanze wieder warm gestellt und natürlich hell.
  • Ideal ist ein Südfenster. Die Pflanze verträgt volle Sonne.
  • Sobald sich der erste Austrieb zeigt, wird gedüngt und etwas reichlicher gegossen.
  • Wenn man zu viel gießt, bilden sich haufenweise Blätter, aber keine Blüten.
  • Beim Ausräumen ins Freie die Dipladenia erst langsam an die Sonne gewöhnen, also erst in den Schatten stellen.

Tipps und Pflegefehler
  • Tipp 1
  • Eine zu warme Überwinterung führt häufig zu Blühfaulheit. Manchmal bleibt die Blüte auch ganz aus.
  • Tipp 2
  • Immer vor dem Einstellen zurückschneiden. Die Blüten erscheinen an den neuen Trieben. Schneidet man die im Frühjahr weg, gibt es keine Blüten.
  • Tipp 3
  • Bei der Überwinterung der Dipladenia auf Schädlinge achten. Spinnmilben und Blattläuse mögen die Pflanzen und treten recht häufig auf.
  • Tipp 4
  • Zu viel Gießen führt zum Faulen der Wurzel. Die Pflanze benötigt nie viel Wasser, besonders nicht bei der Überwinterung.
  • Tipp 5
  • Blattabfall ist meist nicht zu vermeiden, aber auch nicht schlimm, solange die Wurzel gesund ist, treibt die Dipladenia im Frühjahr zuverlässig wieder aus.

Fazit

Die Dipladenia ist eine wunderschöne Pflanze. Sie kann etliche Meter hochranken und benötigt ein Gerüst. Aus Platzgründen sollte man die Triebe rechtzeitig an ein Spalier binden und die Pflanze so in Form bringen. Wird die Dipladenia zu groß, gibt es Schwierigkeiten mit dem Winterquartier. Die wenigsten haben den Platz, eine so wuchernde Pflanze zu überwintern. Besser, man schneidet regelmässig zurück und zieht die Pflanze schön buschig. Lässt man sie wachsen, verkahlt sie meist und das sieht auf Dauer unschön aus.

von Marion Kostorz

Mein Tipp für Dipladenia

Die Pflanze sollte langsam an die Überwinterung gewöhnt werden. Deshalb hole ich sie etwa 1 Woche lang über Nacht ins Haus und stelle sie tagsüber wieder ins Freie. Im Haus sollte sie im Winter einen sehr hellen Platz bekommen.