Kamelien sind bereits seit dem 18. Jh. viel gepriesene Kübelpflanzen, um deren atemberaubende Schönheit sich zahlreiche Geschichten ranken. Was die durchweg immergrünen Sträucher so attraktiv macht, sind ihre großen Blüten, die sich aus den dicken Knospen entwickeln.


Vorgehen beim Überwintern von Kamelien

Hierzulande müssen Kamelien frostfrei überwintern. Da die Blütezeit der Camellia japonica zwischen Januar und April liegt, scheidet eine Kultur im Freien ohnehin aus. Man sollte ihre Blüten allerdings im Winterquartier bewundern können. Eine kühle Veranda, ein frostfreier kühler Wintergarten sind ideale Standorte. Im Haus eignet sich das Treppenhaus, sofern es nicht zu warm und zu dunkel ist.

  • Die meisten Kameliensorten sind ziemlich frostverträglich und werden recht spät eingeräumt, empfindlichere, z. B. die C.- Reticulata- Hybriden, indes unbedingt vor den ersten Frösten.
  • Die Pflanzen kommen in ein kühles, helles und luftfeuchtes Winterquartier, in dem Temperaturen von 5-8°C herrschen.
  • Während der Überwinterung sollte der Raum häufig gelüftet werden, ohne dass jedoch die Pflanzen kalter Zugluft ausgeliefert sind.
  • Hält man Kamelien zu warm und bei zu trockener Luft, werfen sie leicht die bereits angesetzten Knospen ab.
  • Ab und zu werden sie während der Wintermonate gegossen, denn der Ballen darf nicht austrocknen. Weniger frostempfindliche Sorten können bereits ab März wieder an einem geschützten Platz im Freien untergebracht werden.

Tipps und Pflegefehler

Damit Ihre Kamelien im Freien oder an exponierten Standorten unbeschadet durch die kalte Jahreszeit kommen, sollten Sie mögliche Gefahren kennen und am besten vorbeugend minimieren. Unsere Tipps helfen dabei Pflegefehler zu vermeiden.

  • Tipp 1
  • Die Kamelie im Kübel sollte rundum vor Frost, Sonne und austrocknenden Wind geschützt werden. Sehr schön lassen sie sich in kegelförmigen Rankgerüsten einpacken.
  • Tipp 2
  • Luftiges Material kann Frost gehörig ausbremsen. Luftpolster- bzw. Noppenfolie lässt sich mit einem Federbett vergleichen, unter dem es auch im unbeheizten Schlafzimmer schön warm ist.
  • Tipp 3
  • Immergrüne Jasmin Gehölze verdunsten auch im Winter sehr viel Wasser. Für einen solchen Fall ist ein Sonnenschutz aus Schilfmatten, Schattiergewebe oder Jute lebenswichtig.
  • Tipp 4
  • Den Jasmin näher an die Hauswandstellen, da diese Schutz und Wärme bietet.
  • Tipp 5
  • Das Gießen nicht vergessen, an frostfreien Tagen die Kamelie reichlich und am besten in Etappen mit Wasser versorgen. Aber bitte warmes Wasser verwenden.

Ein guter Winterschutz lässt Ihre Kamelien auch im nächsten Jahr prachtvoll erblühen.

von Annette Bauer

Mein Tipp für Kamelien

Die Pflanzen sind auch während des Winters aktiv und benötigen Licht, damit sich ihre Knospen zu Blüten entwickeln. Deshalb sollten sie nicht Keller überwintern, sondern lieber in einem kühlen, hellen Raum mit ca. 5 bis 8˚C.