Der Winter steht vor der Tür, der erste Frost lässt auch nicht mehr lange auf sich warten – wohin jedoch mit den geliebten Lilien, die im Sommer so schön geblüht haben? Kann man diese Pflanzen im Freien überwintern? Das hängt natürlich zum einen davon ab, ob die Lilien sich in der Erde befinden, also ausgepflanzt sind oder im Topf. Zum anderen kommt es auch immer darauf an, wo man wohnt und ob der Standort einigermaßen windgeschützt ist.

Wenn sie einen geschützten Standort hat, möglicherweise zwischen anderen Stauden, spricht nichts dagegen, die Pflanze im Freien zu überwintern. Die meisten Lilien sind übrigens gut winterhart. Es gibt allerdings auch Sorten, die nicht viel Frost vertragen (z.B. die Schmucklilie).


Vorgehen beim Überwintern der Pflanze im Freien
  • Es ist darauf zu achten, dass sich keine Staunässe bildet, der Boden oder auch der untere Teil des Kübels sollte also durchlässig sein.
  • Wer um die Pflanze herum Humus anhäufelt, schützt sie nicht nur vor Kälte sondern stellt ihr so wichtige Nährstoffe zur Verfügung.
  • Befinden sich die Zwiebeln im Topf, sollte man diesen wind- und regengeschützt aufstellen und bei sehr strengem Frost den Kübel mit einem Vlies schützen.
  • Befinden sich die Lilien in der Erde an ungeschützter Stelle, kann man sie auch aus- und in einem Kübel eingraben und dann wie oben beschrieben überwintern.
  • Solange kein Frost herrscht, darf die Pflanze ausreichend gegossen werden.
  • Alle oberirdischen Pflanzenteile sollten vor dem Überwintern entfernt werden.

Wer lieber auf Nummer sicher gehen will, holt die Zwiebeln oder den ganzen Topf mit den darin befindlichen Zwiebeln ins Haus und überwintert die Pflanze innen. Prinzipiell sind Topfpflanzen gegen starken Frost immer etwas empfindlicher als ausgepflanzte, dafür aber ist ein Kübel leichter zu isolieren und leicht umzustellen.


Tipps zum Überwintern im Haus – Pflegefehler
  • Tipp 1
  • Die Zwiebel sollte gut getrocknet sein vor dem erneuten Eingraben und Aufbewahren.
  • Tipp 2
  • Keine Pflanzenteile daran belassen, sonst droht Schimmel oder Pilzerkrankung!
  • Tipp 3
  • Praktisch zur Aufbewahrung ist eine Holzkiste, in die man etwas Holzwolle gibt und die Zwiebeln hineinsteckt.
  • Tipp 4
  • Befinden sich die Zwiebeln im Topf, wird der ganze Topf hereingeholt und die Erde wird zuerst einmal durchgetrocknet.
  • Tipp 5
  • Die ideale Temperatur zum Überwintern ist etwa 5° C, also im Keller oder einem anderen unbeheizten Raum.
  • Tipp 6
  • Gegossen werden die im Keller aufbewahrten Zwiebeln während des Winters nicht.

Fazit

Wer so vorgeht, kann die Pflanze meistens ohne Probleme überwintern und sich im darauffolgenden Jahr wieder an der üppigen Blüte erfreuen.

von Ulrike Steiner

Mein Tipp für Lilien

Einfacher als die Überwinterung im Krug ist es, wenn man die Zwiebel verwahrt. Verbleibt die Pflanze im Krug, ist es schwer, die Balance zwischen Nässe und Trockenheit zu finden. Außerdem sollte die Pflanze nicht zu früh wieder austreiben.