Normalerweise ist es in Mitteleuropa kein Problem, einen Rhododendron im Garten zu überwintern. Ausnahmen bilden Pflanzen, die im Kübel kultiviert werden und einige spezielle Arten, die nicht so winterhart sind. Schwieriger als die Überwinterung sind oft Krankheiten der Pflanzen zu behandeln oder sie vor den vielen Schädlingen zu schützen, welche Rhododendren oft heimsuchen.


Rhododendren im Beet überwintern
  • Wenn die Rhododendren den richtigen Standort und das passende Pflanzsubstrat haben, kommen sie gut durch.
  • Abdecken ist in der Regel nicht notwendig.
  • Im ersten Standjahr kann man den Boden um die Wurzeln etwas mit Reisig abdecken. Nötig ist das eigentlich nur in sehr kalten Regionen, aber falsch ist es keinesfalls.
  • Bei Trockenheit Gießen nicht vergessen! Rhododendren sind immergrün und verdunsten viel Wasser durch ihre zum Teil recht großen Blätter.

Rhododendren im Beet überwintern
  • Die Töpfe dürfen nicht auf dem kalten Boden stehen. Sie benötigen Füße oder man stellt sie gleich auf Styroporplatten.
  • Die Erde sollte nicht durchfrieren, damit die Wurzeln keinen Schaden nehmen. Deshalb das Pflanzgefäß gut verpacken, in Jute, Kokosmatten oder Noppenfolie.
  • Ein idealer Standort ist an einer Hauswand, immer etwas geschützt.
  • Auch im Winter muss die Pflanze gegossen werden. Der Pflanzballen darf nicht austrocknen, benötigt aber auch nicht so viel Wasser.
  • Überschüssiges Wasser muss ablaufen können.
  • Stehendes Wasser ist zu vermeiden!

Pflegefehler und Tipps
  • Tipp 1
  • Die meisten Rhododendren, die den Winter nicht überstehen, sind nicht erfroren, sondern verdurstet.
  • Tipp 2
  • Sowohl Topf- als auch Gartenpflanzen regelmäßig mit Wasser versorgen. Überschüssiges Wasser muss aber abfließen können.
  • Tipp 3
  • Eingerollte Blätter deuten meist nicht auf zu wenig Wasser hin, sondern sind ein Zeichen für Frost. Sobald es wärmer wird, rollen sie wieder auf.

Informationen zur Pflege
Wussten Sie, dass der Rhododendron am besten in Böden mit einem ph-Wert zwischen 4 und 5,5 wächst und eine Drainage benötigt, um Staunässe zu vermeiden? Bei Gartendialog.de finden Sie wertvolle Informationen zur Rhododendronpflege - lesen Sie hier!

Fazit
Im Beet eingepflanzte Rhododendren zu überwintern ist kein Problem, sofern Erde und Standort passen. Bei Kübelhaltung ist ein Winterschutz erforderlich, ebenso ein geschützter Standort. Am Wichtigsten ist, dass man nicht vergisst, die Pflanze zu gießen. Ersäufen darf man sie aber auch nicht!

von Marion Kostorz
Mein Tipp für den Rhododendron

Zum Frostschutz können niedriger wachsende Pflanzen mit Reißig oder Vliesrollen abgedeckt werden. Die größte Gefahr geht von plötzlichen Nachtfrösten im späten Frühjahr aus. Immer gut: Ein natürlicher Windschutz durch Nachbarpflanzen.