Das Wandelröschen ist leider nicht winterhart. Es wird deshalb meist als Kübelpflanze kultiviert. Die Überwinterung des Wandelröschens ist nicht schwierig. Man kann viele Jahre seine Freude an den Pflanzen haben. Als Hochstamm beispielsweise bilden sie einen richtig dicken Stamm. Auch wenn das Wandelröschen nach einer Überwinterung keine Augenweide mehr ist, das wird wieder.


Wandelröschen überwintern
  • Wandelröschen vertragen keinen Frost. Sie müssen vor den ersten Minusgraden eingeräumt werden. Schon einmaliger leichter Frost bedeutet das Aus für die Pflanzen.
  • Sie können im Kalthaus oder auch im Zimmer überwintert werden.
  • Die Temperaturen müssen über 10 ˚C liegen. Warme Überwinterung ist möglich.
  • Es wird Licht benötigt, denn Wandelröschen sind immergrün. Allerdings verlieren sie nach dem Einstellen die meisten Blätter. Das liegt an der Umstellung.
  • Gedüngt wird nicht.
  • Nur wenig gießen, aber den Pflanzballen nicht austrocknen lassen.
  • Ab Februar die Pflanze wärmer stellen und etwas mehr gießen, um den Austrieb anzuregen. Vorher etwas stutzen. Blüten erscheinen am diesjährigen Holz.
  • Die Pflanze ist bei warmer Überwinterung anfällig für die Weiße Fliege.
  • Überwinterungen im dunklen Keller sind auch schon geglückt. Die Pflanzen verlieren alle Blätter und benötigen kaum Wasser. Man darf sie aber nicht vertrocknen lassen. Zu kalt darf der Keller auch nicht sein, nicht unter 5 ˚C.

Tipps und Pflegefehler
  • Tipp 1
  • Eigentlich ist nur wichtig, nicht zu viel oder zu wenig zu gießen.
  • Tipp 2
  • Je dunkler und kälter der Standort ist, um so weniger darf gegossen werden.
  • Tipp 3
  • Nicht erschrecken, wenn im Frühjahr nur noch ein Gerippe übrig ist. Gerade bei dunkler Überwinterung ist das normal.
  • Tipp 4
  • Beim Zurückschneiden etwa die Hälfte oder sogar dreiviertel einkürzen, sonst fällt die Blüte nur mäßig aus.
  • Tipp 5
  • Unbedingt im Februar wärmer und sehr hell stellen, sonst erscheinen die Blüten viel zu spät im Jahr.

Fazit

Wandelröschen gibt es in vielen verschiedenen Farben. Besonders interessant ist der Farbverlauf vom Auf- bis zum Abblühen. Das können an einer Pflanze ganz unterschiedliche Farben sein. Je älter ein Wandelröschen ist, umso imposanter wird es. Eine Überwinterung lohnt also in jedem Fall und ist sehr vielversprechend.

von Marion Kostorz

Mein Tipp für Wandelröschen

Die Pflanze übersteht den Winter im Freien nicht, aber man kann sie im Haus an einem kühlen, frostfreien Ort verwahren. Ab und zu gießen und im Frühjahr einen Formschnitt vornehmen, bei der Gelegenheit auch die Erde wechseln.